Rechtstipps

Steueroptimierter Verkauf einer GmbH

Steueroptimierter Verkauf einer GmbH

 

Ihre Frage

Sie sind im Begriff, Ihre GmbH-Anteile verkaufen. Sie wissen, dass Sie einen sehr guten Preis erzielen werden.  Das wiederum ergibt einen sehr hohen Gewinn, der versteuert werden muss. Deshalb beschäftigt Sie die Frage: Wie viel bleibt für mich übrig? Die Antwort lautet: Es kommt darauf an, wer verkauft.

Steuersuboptimierter Verkauf

Sie verkaufen Ihre Anteile. Dann machen Sie den Gewinn. Das löst eine Steuer von rd. 27 % aus. Es bleiben Ihnen also nur 73 % übrig. 

Steueroptimierter Verkauf 

Sie lassen Ihre Anteile verkaufen. Das reduziert die Steuer auf rd. 0,8 %. Es bleiben also 99,2 % übrig. Praktisch betrachtet ist das alles.

Die Steueroptimierung 

Meine Steueroptimierung sieht so aus: 

Sie lassen Ihre Anteile durch eine Gesellschaft verkaufen. Sie ist eine juristische Person, so wie Ihre GmbH auch. Aber anders als Ihre GmbH ist sie keine Kapitalgesellschaft. 

Auf diese Verkäufergesellschaft übertragen Sie Ihre GmbH-Anteile. Das ist steuerfrei.

Den Gewinn aus dem Verkauf macht nun ihre Gesellschaft. Sie zahlt darauf Steuern von 0,8%. Das heißt, ihr Gewinn bleibt praktisch steuerfrei

Wie geht’s weiter?

Der Gewinn kann in der Gesellschaft bleiben. Die Erträge, die die Gesellschaft erzielt, werden mit 16 % besteuert. Mit dieser Spardosenlösung können Sie mehr Vermögen bilden, als wenn Sie die Erträge selbst erwirtschaften.

Sie können den Gewinn aber auch an sich ausschütten. Was Sie bekommen, müssen Sie nicht versteuern. Am Ende können also Sie den gesamten Gewinn steuerfrei in der Hand haben.

Legal und kein Gestaltungsmissbrauch

Meine Steueroptimierung ist durch und durch legal. Denn Sie können frei entscheiden, ob Sie einen Gewinn in eigener Person machen oder in einer Gesellschaft, die Ihnen gehört. Die Gesellschaft darf aber nicht nur für die steuerbegünstigte Veräußerung zwischengeschaltet und danach wieder entsorgt werden. Denn das wäre ein unbeachtlicher Gestaltungsmissbrauch. Vielmehr muss die Zwischenschaltung auf eine nicht absehbare Dauer angelegt sein, wobei allerdings keine Mindestdauer eingehalten werden muss.

Sie sind interessiert und wollen mehr wissen? 

Dann schreiben Sie mir. Gemeinsam finden wir heraus, ob sich meine Steueroptimierung für Sie eignet. Diese Klärung ist für Sie kostenlos. Kosten entstehen Ihnen erst, wenn Sie meine Steueroptimierung nutzen.

 

Stand: 22.06.2021


Zurück zu den Rechtstipps